Inhalt

Seit bald 20 Jahren wird im World Wide Web Handel betrieben und noch immer ist der E-Commerce-Markt geprägt von Pioniergeist und Innovationswillen. 

Die beiden Schweizer Experten Thomas Lang und Daniel Ebneter beobachten die Entwicklungen im Onlinehandel seit Jahren aus verschiedenen Blickwinkeln. Sie waren und sind in unzähligen E-Commerce- und Onlinemarketing-Projekten involviert und wissen, was im E-Commerce funktioniert. 

Zwanzig ausgewählte, überarbeitete und ergänzte Fachartikel der letzten zwei Jahre sind im Buch «E-COMMERCE KONKRET» zusammengefasst. Die beiden Autoren betrachten verschiedene Aspekte und Strömungen des Onlinehandels anhand allgemein verständlicher Beispiele aus der Praxis. Jeder Beitrag ist einem bestimmten Bereich des E-Commerce gewidmet und bietet Einsteigern wie Profis Inspirationen für die eigene Erfolgsgeschichte.

Bezugsquellen

Sie können «E-COMMERCE KONKRET» im Buchhandel, direkt beim Verlag, oder in folgenden Onlineshops beziehen:

Updates

Lassen Sie sich via E-Mail informieren, wenn neue Versionen der Buchinhalte vorhanden sind. Abonnieren Sie hier die Updates von «E-COMMERCE KONKRET».

Kapitelsponsoren

 

SEO, Adwords, Web Analytics und Conversion-Optimierung für Online Shops.

yourposition ist Sponsor von Kapitel 08 Conversion-Optimierung.

 

youngculture mobile ist Sponsor von Kapitel 12 Mobile Commerce - Unterwegs einkaufen wird immer beliebter.

 

UFirstGroup ist Sponsor von Kapitel 19 Die wichtigsten Erfolgsfaktoren im E-Commerce.

Suche
Google+

Facebook

Twitter
Navigation
« Methodik und Bedeutung der CRO im Unternehmen | Main | Digicomp Academy AG verschenkt 175 Exemplare des E-Books von «E-COMMERCE KONKRET» »
Montag
Jul092012

Alles ist emotional – vor allem der Kauf

«Produkte müssen den Käufer bereits bei der ersten Wahrnehmung betören. Beim Kauf zum Beispiel eines Autos spielen viele Faktoren eine Rolle: Sicherheit, Stabilität, Verbrauch, Ökonomie, Design, Motorensound, technische Details usw. Dabei werden die limbischen Systeme (Balance, Dominanz, Stimulanz) kräftig angeregt und müssen sich gegenseitig Anteile beim Entscheidungsprozess zugestehen. Die Automobilindustrie steckt deshalb Millionen in die Forschung, um positive Emotionen zu wecken oder ihr Produkt nachhaltig damit in Verbindung zu bringen (BMW zum Beispiel mit dem Slogan „Freude am Fahren“). Wer eher von Dominanz gesteuert ist, wird sich für ein schnittiges und sportliches Automodell entscheiden. Bereits beim Öffnen der Fahrertür nimmt der interessierten Kunde den überaus angenehmen (und natürlich gewollt designten) Geruch der Ledersitze wahr, der ihm unbewusst einen Kaufimpuls vermittelt.»

Ausschnitt aus dem Kapitel 07 Emotionalität und Neuromarketing.

Reader Comments

There are no comments for this journal entry. To create a new comment, use the form below.

PostPost a New Comment

Enter your information below to add a new comment.

My response is on my own website »
Author Email (optional):
Author URL (optional):
Post:
 
Some HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>