Inhalt

Seit bald 20 Jahren wird im World Wide Web Handel betrieben und noch immer ist der E-Commerce-Markt geprägt von Pioniergeist und Innovationswillen. 

Die beiden Schweizer Experten Thomas Lang und Daniel Ebneter beobachten die Entwicklungen im Onlinehandel seit Jahren aus verschiedenen Blickwinkeln. Sie waren und sind in unzähligen E-Commerce- und Onlinemarketing-Projekten involviert und wissen, was im E-Commerce funktioniert. 

Zwanzig ausgewählte, überarbeitete und ergänzte Fachartikel der letzten zwei Jahre sind im Buch «E-COMMERCE KONKRET» zusammengefasst. Die beiden Autoren betrachten verschiedene Aspekte und Strömungen des Onlinehandels anhand allgemein verständlicher Beispiele aus der Praxis. Jeder Beitrag ist einem bestimmten Bereich des E-Commerce gewidmet und bietet Einsteigern wie Profis Inspirationen für die eigene Erfolgsgeschichte.

Bezugsquellen

Sie können «E-COMMERCE KONKRET» im Buchhandel, direkt beim Verlag, oder in folgenden Onlineshops beziehen:

Updates

Lassen Sie sich via E-Mail informieren, wenn neue Versionen der Buchinhalte vorhanden sind. Abonnieren Sie hier die Updates von «E-COMMERCE KONKRET».

Kapitelsponsoren

 

SEO, Adwords, Web Analytics und Conversion-Optimierung für Online Shops.

yourposition ist Sponsor von Kapitel 08 Conversion-Optimierung.

 

youngculture mobile ist Sponsor von Kapitel 12 Mobile Commerce - Unterwegs einkaufen wird immer beliebter.

 

UFirstGroup ist Sponsor von Kapitel 19 Die wichtigsten Erfolgsfaktoren im E-Commerce.

Suche
Google+

Facebook

Twitter
Navigation
« Die beiden E-COMMERCE KONKRET Autoren an der SuisseEmex - Gratistickets | Main | «E-COMMERCE KONKRET» im Amazon Kindle Shop »
Donnerstag
Jul192012

Der Einfluss von Social Media auf den Stellenmarkt steigt...

«Der Einfluss von Social Media auf den Stellenmarkt steigt. Überschätzt werden jedoch die Gefahren von Facebook und Party- und Fotoplattformen wie tilllate.com. Warnungen, dass beispielsweise unvorteilhafte Aufnahmen die Karriere negativ beeinflussen könnten, sind heutzutage, wo bald die Mehrheit der HR-Verantwortlichen nach Bewerbern googelt, sicher nicht ganz unberechtigt. Aber die Fälle, in denen sich dies tatsächlich negativ auswirkte, haben eher anekdotischen Charakter. Vielmehr dürfte es in einigen Jahren verdächtig sein, über einen Bewerber gar keine Spuren im Netz zu finden.»

Zitat aus dem Kapitel 10 Schweizer Online-Jobportale auf dem Prüfstand

References (1)

References allow you to track sources for this article, as well as articles that were written in response to this article.
  • Response
    Response: Ads London
    Heya, appreciate it for your post. Cheers Yet again. Great.

Reader Comments

There are no comments for this journal entry. To create a new comment, use the form below.

PostPost a New Comment

Enter your information below to add a new comment.

My response is on my own website »
Author Email (optional):
Author URL (optional):
Post:
 
Some HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>